Drucken

Entstehung

2002 vollendet Toni Day (Antonio Pisanu) das Buch "4 ever & ever, my life and Pink Floyd", Roger Waters erhält das Buch in englischer Version zur Ansicht und genehmigt die Publizierung im gleichen Jahr.

 

Axel Schmitt - Gründer/Prducer

Erst im Jahr 2011 wird das Buch erstmals unter einer Tochter von Warner Brothers veröffentlicht. Das Buch und eine dazu gehörige CD wird aber nie unter dem Label vermarktet. In 2010 kontaktierte Toni Day seinen langjährigen Bekannten Axel Schmitt mit der Idee, Toni Day Project zu entwickeln. Eine Komposition aus Musical, Konzert, Pink Floyd- und eigene Songs.

Achim Neckenig Gründer/Producer

Im Jahr 2012 erhält Toni Day die Vermarktungsrechte zurück. Zeitgleich beginnen sie, die ersten Ideen der Story Line auf Papier fest zu halten. Im gleichen Jahr kontaktiert Schmitt seinen langjährigen Bekannten Achim Neckenig, der von der Idee direkt begeistert war.

Ellen Kärcher - Regisseurin

Die Regisseurin Ellen Kärcher wird kontaktiert und man stellt die Idee vor. Achim Neckenig beginnt mit seinem langjährigen Freund Boris Tybl die Story Line für das Musical zu erstellen. Im August 2012 sagt Ellen Kärcher zu, die Regie zu übernehmen und gemeinsam mit Jan Schuba und Achim Neckenig, die Storyline weiter zu entwickeln.

Achim Neckenig stellt die Band zusammen und casted gemeinsam mit Ellen Kärcher die Musical Darsteller. Schmitt entwickelt die Vermarktung der ersten Shows.  Ab September 2012 finden die ersten Bandproben statt. Die ersten Proben der Musical Darsteller finden ab April 2013 statt.

Am 7. Juni 2013 war es dann soweit: 4 ever & ever, my life and Pink Floyd wird erstmals aufgeführt.

Natürlich waren in der Gründungsphase bis zu den ersten Proben sehr viele nette Menschen daran beteiligt, die Basis des Musicals zu erstellen. Ein herzliches Dankeschön geht an alle Beteiligten.

FaLang translation system by Faboba

Proben